PHILOSOPHIE & THEORIE

 

 

 

Neue Wege – Teil I

Bei dem nachfolgenden Text handelt es sich um eine Art Rezension von Gedanken eines politischen Aktivisten und Strategen der Deutschen Rechten. Die teilweise wortwörtliche Wiedergabe stellt nicht zwangsläufig eine Übereinstimmung der Überzeugungen der Redaktion mit denen des Autors des hier rezensierten Werkes dar. Die Aussichtslosigkeit des politischen Kampfes und ihre Ursachen Der folgende Artikel stellt den ersten Teil einer Reihe dar, die sich mit Wegen und Strategien abseits der gängigen Praxis des aktiven, offensiven politischen Kampfes beschäftigt. Diesem zugehörig sind jegliche Formen des Straßenaktivismus (Flugblattverteilungen, Demonstrationen, Plakate kleben usw.) sowie...

„Die Egalitaristen fordern letztlich von den Menschen, gegen ihre Natur zu handeln“

Johannes Scharf im Gespräch mit Gegenstrom. Der Verfechter eines weißen Ethnostaates stand Gegenstrom am Rande des letzten Seminars für rechte Metapolitik für ein Interview zur Verfügung. Darin erklärt der deutschstämmige Amerikaner seine großräumigen Exitgedanken der weißen Ethnie. Johannes Scharf ist u.a. Autor des neuen Buches "Der weiße Ethnostaat", welches bei Ostara Publications erhältlich ist. Gegenstrom: Warum glauben Sie, ist der Ethnostaat der Weißen oder warum sind mehrere weiße Ethnostaaten unausweichlich? Weshalb sollten wir nach der Verwirklichung eines weißen Ethnostaates streben, wo doch selbst heute zu Zeiten des europäischen Konglomerats EU keine wirkliche Einheit der...

ARCHÄOFUTURISMUS: ICH HABE EINEN TRAUM!

- Im Folgenden handelt es sich um ein Diskussionspapier, das von Constantin von Hoffmeister verfasst wurde. Der bekennende Archäofuturist versteht sich nicht als "rückwärtsgewandt" oder gar "unmodern", wie es bei der Vierten Politischen Theorie der Fall ist, sondern vertritt die Ansicht, dass eine Symbiose zwischen Moderne bzw. Postmoderne und altertümlicher Tradition notwendig ist. Die Ansichten des Autors können von denen der Redaktionsleitung abweichen. Die Redaktion - Bild: Constantin von Hoffmeister und Guillaume Faye (v.l.n.r.) Der Archäofuturismus ist das organische Prinzip, welches die Hochzeit des Altertums mit der Postmoderne einläutet. Guillaume Faye, der die Philosophie des...

Wie viel Menschenrechtsideologie verträgt die Demokratie?

Johannes Scharf

Auf die Frage, weshalb viele Menschen das Vertrauen in die etablierten Parteien verloren hätten, antwortete der Politologe Yascha Mounk der Moderatorin der Tagesthemen am 20. Februar 2018, dass dies mehrere Gründe habe. Einer dieser Gründe sei, „...dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische, monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen. Es wird, glaube ich, auch klappen. Aber dabei kommt es natürlich auch zu vielen Verwerfungen“. Dieser Satz wurde selbstverständlich zu Recht sofort zum Skandal und Martin Sellner bemerkte in einer Videobotschaft spöttisch, er brauche künftig nichts mehr weiter zu tun als...

Weshalb es gut ist zu träumen, aber besser zu handeln …

Während der Sozi-Schulz in Deutschland vor jubelnden SPD-Mitgliedern verkündet, es werde keine Obergrenze bei der Aufnahme von Flüchtlingen geben und gleichzeitig die Weißwurst-Patrioten von der CSU ihre Kompromisse als Verhandlungserfolge verkaufen, tobt im benachbarten Frankreich ein regelrechter Krieg zwischen Afrikanern und Afghanen, die im Dschungel von Calais auf eine günstige Gelegenheit warten, ins Vereinigte Königreich zu gelangen. Auch in der BRD gehören blutige Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen Gruppen von angeblich Schutzsuchenden mittlerweile zum Alltag. Daneben jagt ein „tragischer Einzelfall“ den nächsten. Orte wie Kandel stehen heute schon metonymisch für die...

Integrativer Kulturalismus als Alternative zu Rassismus und Nicht-Rassismus

Integrativer Kulturalismus

Versuch, eine Spaltung zu überwinden 1 Unser Volk, unser Land und unsere Kultur ist in allerhöchster Gefahr. Große Konflikte sind schon jetzt nicht mehr vermeidbar, aber wir haben noch eine Chance, unsere Lebensweise zu retten. Dafür muss aber eine Einigkeit erreicht werden. Unsere einzige Chance ist unser Zusammenhalt. Denn noch sind wir eine Mehrheit – eine Mehrheit, die allerdings tagtäglich in Gefahr gerät, zu verschwinden. Je mehr wir zusammenhalten, je größer unser Drohpotential ist, desto weniger blutig werden die Konflikte ausgetragen werden. Wir müssen es lernen, auch mit Deutschen zusammenzuhalten, die wir bislang mit Misstrauen betrachten oder denen wir sogar als Gegner...

Das Intermarium-Projekt und dessen Auswirkungen auf Europa

Nato

Der nachfolgende Text stellt die Meinung des Autors dar und kann daher in Teilen von den Ansichten der Redaktion abweichen. In einem vorherigen Beitrag habe ich mich mit dem Thema Intermarium befasst. Meine Absicht war es, den Lesern die Geschichte und den politisch-ideologischen Hintergrund dieser geopolitischen Idee zu präsentieren. Das Intermarium an sich, als ein polnisches, nationalistisches, aber zu gleichen Zeit auch ein multilaterales geopolitisches Projekt, braucht tiefere und weitere Analysen. Neben dem Intermarium schreibe ich auch kurz über den Irakkrieg von 2003 und wie dieser Konflikt im Nahen Osten einen neuen geopolitischen Prozess in Europa ausgelöst hat, der sich erst...

Reflexionen über den „Fortschritt der Menschheit“

Linke Universalisten gehen meist davon aus, dass der „Fortschritt der Menschheit“ unausweichlich mit der Auflösung und Überwindung von organisch gewachsenen Völkern und Nationen verbunden ist. So sieht beispielsweise der BRD-Chefideologe Jürgen Habermas das transnationale Projekt der Europäischen Union letztlich als „entscheidenden Schritt auf dem Weg zu einer politisch verfassten Weltgesellschaft“ (1). Vor diesem Hintergrund wird dann auch verständlich, warum die Apologeten der Umvolkung die ethnische Fragmentierung Deutschlands nicht einfach nur geschehen lassen, sondern seit Jahrzehnten aktiv vorantreiben (2). Während die linken Universalisten diese Art der Umvolkung als...

Vortrag von Frank Kraemer: “Was ist echt?”

Seminar für rechte Metapolitik 2017

Frank Kraemer geht in seinem Vortrag auf die Frage "Was ist echt?" ein. Darin führt er diverse Kampfbegriffe auf, die vom politischen Gegner "gekapert" worden sind und durch authentisches Auftreten sowie der Verwendung einer klaren Sprache zurückerobert werden müssen. Kraemer stellte das Auditorium somit vor einer wichtigen metapolitischen Aufgabe: Wie kann die Deutsche Rechte ihre Inhalte nachhaltig in das Volk tragen, ohne dabei an Integrität zu verlieren? Die Redaktion https://www.youtube.com/watch?v=aDKCHS2K0dY Frank Kraemer betreibt u.a das Blog-Projekt "Der Dritte Blickwinkel" und "Multikulti trifft Nationalismus", wo er sich zusammen mit Nana Domena, einem Migranten mit...

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial