DEBATTE

Sezession oder Reconquista: Ein Paradigmenwechsel in der Neuen Rechten?

Im Folgenden befasst sich unser Autor Johannes Scharf mit dem, mittlerweile auch in der neuen Rechten umgreifenden, Exit- und Sezessionsgedanken. Diese Frage ist seit mehreren Jahren ein Kernthema Scharf's, welches jüngst neue Beachtung durch einen Beitrag Martin Sellner's in der Sezession fand.   Der eine oder andere Sezessions-Leser wird sich bei der Lektüre von Martin Sellners Beitrag „Sezession oder Reconquista – nach der ‚Stunde Null‘“ verdutzt die Augen gerieben haben. Martin Sellner, das Gesicht der Identitären Bewegung, skizziert darin kurz vor der Bundestagswahl einen Plan B. Ist das nicht „Wehrkraftzersetzung“? Weit gefehlt, denn ab einem gewissen Punkt könne ein...

Zukunft Deutsch?

Bei dem nachfolgenden Text handelt es sich um eine Zusendung unseres Lesers Joachim Kapp. Die Redaktion „Zukunft Deutsch“, mit diesem germanistisch nicht sonderlich glücklich gewählten Titel meldet sich der nationale Publizist Jürgen Schwab zurück. In den letzten Jahren war es um Schwab sehr ruhig geworden. So führt der von ihm betriebene Blog Sache des Volkes beispielsweise ein Schattendasein, dessen letzten Einträge bereits zwei Jahre alt sind. Die Neuerscheinung beim Sturmzeichen-Verlag dürfte daher für viele überraschend gekommen sein. Angekündigt werden Behandlungen der Fragen der Digitalisierung, zukunftsweisende Visionen und Antworten darauf, wie nationale Politik zu...

Klima und Katastrophe?

Der Ökologische Komplex

Die sogenannte Energie- und Klimapolitik muss vor dem Hintergrund eines Grundwiderspruchs verstanden werden: Zum einen meinen die Leute realisiert zu haben, dass isoliert wahrgenommene dramatische Klimaphänomene von der Lebensweise des Menschen verursacht sind, zum anderen werden sie nicht bereit sein, ihr eigenes Leben so prinzipiell zu ändern, wie es notwendig wäre, stimmten die düsteren Prognosen. Ob diese stimmen, bleibt gleichfalls fraglich, insofern es sich hier – ähnlich wie beim Corona-Problem – umso klassisch selbsterfüllende Prophezeiungen wie um einen sich eigendynamisch verstärkenden medialen Prozess handelt. Kürzlich schrieb dazu die WELT: „Kommunikationsforschung hat...

Krankheit, Tod und Wohlstandswachstum

Unsere Gesellschaft

Krankheit und Tod bleiben die letzten Risiken – und damit die letzten Abenteuer. Jedenfalls das, was von ihnen noch übrig ist. Dass jeder letztlich doch noch stirbt, trotz aller Vorsorge- und Fürsorgesysteme, kränkt die moderne Gesellschaft, als deren Ziele globalisierte Produktion und Konsumtion und weltweite Wohlfahrt von immer mehr Menschenmilliarden mit immer höherer Lebens-Erwartung zu Lasten der Natur bzw. Schöpfung gelten können, der die ambitionierten Umwelt- und Klimainitiativen nicht helfen werden, weil die Menschen – im Wortsinne – immer mehr zu „Endverbrauchern“ werden. Der Planet wird neun, zehn, elf Milliarden Menschen ökologisch kaum verkraften, da die Biosphäre nicht...

Evolution, Manipulation, Devolution: Eine Antwort zu Lars Steinkes „Evolution als politischer Leitgedanke“

Georg Osten antwortet hier mit einem sehr ausführlichen Artikel auf den erst kürzlich zum Jahresende 2020 erschienenen Aufsatz von Lars Steinke. Damit beteiligt sich Osten an der aus unserer Sicht wichtigen Debatte über die Kulturelle Evolution, welche Gefahren sie in sich birgt und wo sie hinführt, wenn wir nicht aufpassen. Dabei beleuchtet der Kommentator die gesellschaftliche Transformation durch die Digitalisierung und stellt hier eine Evolution im Sinne einer Höherentwicklung in Frage. Die Redaktion Sich einmal ganz grundsätzliche Gedanken zu machen, mehr oder weniger weit entfernt vom Gedröhn über dem politisch-ideologischen Gefechtsfeld, hat etwas Entspannendes. Und es hilft zu...

Evolution als politischer Leitgedanke

Lars Steinke liefert mit dieser Abhandlung einen Grundstein für eine wichtige Debatte innerhalb der Rechten und fordert zugleich seine Leser dazu auf sich in dieselbe einzubringen. Ist die kulturelle Evolution immer eine automatische "Verbesserung" menschlichen Zusammenlebens? Dient der Fortschritt dem Menschen zur Befriedigung seines Hochmutes oder verbessert er objektiv das gesellschaftliche Leben? Was ist überhaupt eine Verbesserung und wie drückt sie sich aus? Geht auch unsere Kultur einem schicksalshaften Untergang entgegen, wie es Oswald Spengler einst in seinem "Untergang des Abendlandes" beschrieben hat? Diese und viele andere Fragen wirft Lars Steinke hiermit auf und lädt damit...

Meinung: „Peace und Harmonie“ oder doch die echte Wende?

Beginne zu sein

Bei dem folgenden Text handelt es sich um eine Zusendung von unserem Leser Folkward, der sich kritisch über die Massenproteste in Deutschland äußert. Wir weisen darauf hin, dass der Inhalt von eingesendeten Artikeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wiedergibt, halten es jedoch grundsätzlich für geboten alle Facetten der Protestkultur zu beleuchten. Die Redaktion Die derzeitig durch eine liberal-kapitalistische Demokratie erzeugte Situation erweckt im Volk ein starkes „Dagegen“ und bringt eine ungemein große Wut auf die Straße, in der sich ein jeder über sein individuelles Thema echauffieren kann und darf (mal mehr und mal weniger). Sie werden gelenkt und übermannt von...

Mit Schwarz-Weiß-Rot für Frieden und Freiheit und gegen die Diktatur!

Berliner Massen an der Siegessäule am 29.08.2020

Der nachfolgende Artikel ist eine Analyse der Querdenker-Bewegung, der kurzfristigen Entwicklungen und zugleich ein Appell an die Rechten des Linkstraditionalisten und Nationalanarchisten Peter Töpfer. Wir weisen darauf hin, dass der Inhalt von eingesendeten Artikeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wiedergibt, halten es jedoch grundsätzlich für geboten alle Facetten der Protestkultur zu beleuchten. Die Redaktion Für eine gemeinsame Programmatik der revolutionären Bewegung als Voraussetzung des Sieges "Rom war das Grab der Völker und ihrer Götter, es war das Weltreich der Sklaverei. – Der Ruhm unserer Ahnen, die das Weltreich der Sklaverei vernichteten, ist unsterblich....

Vom Märchen der Wohnungsnot 5: Eigentümer oder Mieter

Der Ökologische Komplex

In dem folgenden fünften Teil seiner Artikelserie "Vom Märchen der Wohnungsnot" geht unser Autor Manfred Aengenvoort auf den Vergleich zwischen Eigentum und Miete einer Immobilie ein. Aengenvoort kann durch seine über 30-jährige Tätigkeit als Immobilien-Investor und Inhaber eines Bauberatungs- sowie Verwaltungsunternehmens auf ein umfangreiches Fachwissen zurückgreifen, welches ihn zu einem regelrechten Experten für Fragen rund um Immobilien macht. Die Redaktion Vierundvierzig Prozent der Deutschen wohnen in Eigentum. Sechsundfünfzig Prozent als Mieter. Nur in der Schweiz ist die Eigentümerquote im europäischen Vergleich noch niedriger. 2018 betrug sie bspw. in Portugal 74,5%, in...

Vom Märchen der Wohnungsnot 4: Bauland

Der Ökologische Komplex

In dem folgenden Teil seiner Artikelreihe, geht Manfred Aengenvoort auf die Wichtigkeit des Faktors Bauland ein. Aengenvoort kann durch seine über 30-jährige Tätigkeit als Immobilien-Investor und Inhaber eines Bauberatungs- sowie Verwaltungsunternehmens auf ein umfangreiches Fachwissen zurückgreifen, welches ihn zu einem regelrechten Experten für Fragen rund um Immobilien macht. Hiermit folgt der vierte Teil seiner Abhandlung, der an die Ausführungen des ersten Teils, zweiten Teils und dritten Teils anknüpft. Die Redaktion Bauland ist der Schlüssel zum Bauen. Das sollte einleuchten. Ca. 1.240.000 Wohnungen sind in Deutschland zwischen 2013 und 2018 neu errichtet worden, oder durch Um-...