DEUTSCHLAND UND DIE WELT

Zusendung: Die Wahl in Thüringen – Eine kleine Analyse

Alternative für Deutschland

Der folgende Text wurde uns von einem interessierten Leser zugeschickt. Christian Schwochert gibt hierbei eine kleine Analyse zur vergangenen Landtagswahl in Thüringen wieder und appelliert an seine Leser sich verstärkt der Aufklärungsarbeit zu widmen. An dieser Stelle möchten wir auch Sie animieren es Herrn Schwochert gleich zu machen und Ihren Artikel einzureichen. Nach einer Prüfung veröffentlichen wir auch unregelmäßig zugesandte Texte, die außerhalb der Redaktion verfasst wurden. Somit kommt Gegenstrom seinem Auftrag nach als Plattform für rechte Metapolitik zu dienen. Die Redaktionsleitung Das Ergebnis der Landtagswahl in Thüringen am 27.10.2019 ist durchaus ein Grund zur Freude...

Wahlbeben in Thüringen

Per Lennart Aae

Kommentar zur Landtagswahl in Thüringen, mit besonderem Augenmerk auf die AfD und die Folgerungen für das Nationale Deutschland. Wahlsieger ist nach dem vorläufigen Endergebnis die SED-Nachfolgepartei, also die Linkspartei, mit 31,0 Prozent der Stimmen. Nummer zwei, die AfD, hat die mit Abstand größte relative und absolute Steigerung gegenüber 2014 hingelegt, nämlich 120 Prozent bzw. 12,8 Prozentpunkte (23,4 gegenüber 10,6). Rein theoretisch wäre trotz des Wahlsiegs der Linkspartei eine Regierung aus AfD (22 Mandate), CDU (21 Mandate) und FDP (5 Mandate) denkbar. Diese hätte also 48 von 90 Mandaten, kommt aber dennoch überhaupt nicht in Frage, weil aufgrund der realen, zum großen Teil...

Wird Russland (wieder) den Westen retten? Oder die ganze Welt?

Konrad Rekas

Bei dem folgenden Text handelt es sich um eine Rede, gehalten von Konrad Rekas, einem Journalisten sowie Wirtschafts- und Geopolitikexperten aus Polen, auf dem III. Kischinauforum. Das Kischinauforum wurde 2017 gegründet und dient als ein akademischer Austausch diverser antiglobalistischer Dissidenten, die sich der amerikanischen Hegemonie entgegenstellen. Das Forum wurde von Intellektuellen aus verschiedenen Ländern des eurasischen Kontinents ins Leben gerufen. So gehört u.a. auch der berühmte Vordenker der Vierten Politischen Theorie, Alexander Dugin, zu den Gründungsmitgliedern. Das III. Kischinauforum fand unter dem Motto "Jenseits des Unipolaren Moments – Perspektiven auf die...

Die Umweltfrage, Greta Thunberg und die Deutsche Rechte

ökologisches bewusstsein von rechts

Die Zuspitzung der Umweltfrage als Herausforderung für die deutsche Rechte. Dass das grüne Milieu derzeit die Meinungsherrschaft in Deutschland ausübt, ist eine durchaus bittere Realität. Insbesondere die biodeutsche Schülerschaft scheint der grünen Zivilreligion momentan hoffnungslos verfallen zu sein. Viel spricht für die These, dass es sich beim grünen Umweltschutz in erster Linie um einen kulturmarxistischen Ersatz für enttäuschte linke Heilsversprechen der letzten Jahrzehnte handelt. Die führenden Akteure dieser Zivilreligion, die auch die Erfinder des zur Hassrede neigenden „Heilands“ Greta Thunberg sind, verwalten die Angst- und Schuldreflexe einer dekadenten Gesellschaft im...

Der Deep State am Beispiel Brasilien

Bolsonaro

In letzter Zeit kam es zu großen Wahlerfolgen von Kandidaten und Parteien, die man im weitesten Sinn der politischen Rechten zuordnen kann und die dem linksliberalen Mainstream ungelegen kommen. Trump in den USA, Bolsonaro in Brasilien, die kurzlebige türkis-blaue Koalition in Österreich oder auch der Siegeszug der Lega in Italien und ihres Vorsitzenden Salvini. Dennoch sind kaum Auswirkungen auf das Alltagsleben der Bürger in den betroffenen Ländern zu beobachten. Was ist geschehen? Verrieten die Gewählten ihre Wähler, hatten sie weder Lust noch Interesse, wenigstens einen Teil ihrer Wahlversprechen in die Tat umzusetzen? Es war weniger der fehlende Wille der Gewählten als vielmehr das...

Herbert Grönemeyer und der kompromisslose Kulturkampf

Es ist klar, dass komplett unterschiedliche, unversöhnliche Auffassungen hinsichtlich der fundamentalen, existentiellen Aufgaben des Staates, z.B. in Bezug auf die Wahrung der Identität des Staatsvolkes, im Grunde auf die Kündigung des Gesellschaftsvertrages hinauslaufen - bei Montesquieu und Rousseau des »contrat social«. Die Sprache von Herbert Grönemeyer ist im gewissen Sinne eine Konsequenz aus dieser Tatsache. Er sagt, verkürzt ausgedrückt: Wenn es nach unserer Nase läuft, ist gesellschaftliche Toleranz und Kompromissbereitschaft angesagt, sonst nicht. Und er ist weiß Gott nicht der Einzige im dumm-populistischen »linken«, d.h. gesellschaftszerstörenden Lager, der so spricht. Ganz...

Die Republik steht Kopf

Alternative für Deutschland

Das „Vorbeben“ im »Osten« und die Wahl eines NPD-Ortsvorstehers versetzen die Republik in Aufregung   Der Rechtsruck im Osten ist überdeutlich spürbar. Nach dem fulminanten Ergebnis der AfD bei den Landtagswahlen in Brandenburg (23,5 Prozent) und Sachsen (27,5 Prozent) am 1. September 2019 steht die Republik Kopf. Angesichts der Tatsache, dass CDU und SPD sukzessive ihren Status als „Volkspartei“ verlieren und die Alternative für Deutschland zunehmend erstarkt, ergeben sich neue Chancen und Möglichkeiten für die ostdeutsche Rechte.   Eine besondere Wahl: Zahltag 1. September   In beiden Landtagswahlen wurde die AfD zweitstärkste Kraft direkt hinter der sächsischen CDU und...

Grüner Kulturmarxismus – wenn der Umweltschutz auf der Strecke bleibt

Grüner Kulturmarxismus

Spätestens seit den Zeiten des „Waldsterbens“ in den 80er Jahren erheben in Deutschland alle relevanten Parteien den Anspruch, Umweltschützer zu sein. Dabei wird angesichts der „Klimakatastrophe“ seitens der städtischen Bevölkerung momentan offenbar den Grünen noch immer die größte Kompetenz zugeschrieben. Gleichzeitig werden die Grünen – anders als die anderen Altparteien – von einer steigenden Zahl von Wählern als Gegenkraft zur Alternative für Deutschland (AfD) gesehen. Damit erlangt das Thema Natur- und Umweltschutz in der gegenwärtigen Polarisierung der Gesellschaft insbesondere auch im Zusammenhang mit den Themen Migration und Entwicklungspolitik zwangsläufig immer mehr an...

Kinderkreuzzug – Im Kampf für eine bessere Welt?

Kinderkreuzzug

Eine Gedankenreise durch das Phänomen „Fridays for Future“   „Mein pädagogisches Erfolgsrezept, das ich Eltern, Lehrern und Erziehern hiermit mitteilen möchte, ist von einer Einfachheit, dass ich mich fast schäme es auszusprechen: Ich habe immer versucht, auch ganz junge Menschen todernst zu nehmen“[1] - Prof. Dr. Hans Joachim Schoeps   Vorspiel auf dem Domplatz   Der Domplatz ist mit Halbwüchsigen gefüllt. Dass ihr Platz um diese Uhrzeit ganz woanders sein müsste, ist augenfällig. Selbst hohe Würdenträger hatten sie dazu ermahnt, doch erfolglos. Sie alle harren auf das Kommen jener fast biblischen Gestalt, die ihnen vom Alter her nicht viel oder gar nichts voraus hat, aber...

Globale Aufforstungen gegen die „Klimakatastrophe“?

Wald und Forstwirtschaft

Ob „Klimakatastrophe“ oder Rettung der „Refugees“ im Mittelmeer: die letzten Wochen standen ganz im Zeichen der von Greta, Luisa und Carola Rackete zu ungeahnten Höhen hochgequatschten Wahnideen. Geradezu typisch war dabei die Verknüpfung dieser beiden Aspekte zu einer Art linksgrünem Mega-Framing: Aufgrund unserer Schuld am Klimawandel hätten „gerade wir als Deutsche“ die Pflicht „Klimaflüchtlinge“ aus Afrika aufzunehmen oder diese sogar direkt aus den „Internierungslagern in Libyen“ abzuholen. Passend zu diesem Hype erschien Anfang des Monats ein Artikel zum Thema Aufforstung von Wäldern zwecks Bekämpfung der Erderwärmung. Der Ökologe Jean-Francois Bastin geht davon aus, dass weltweit...

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial