DEUTSCHLAND UND DIE WELT

Montag ist PEGIDA-Tag: Feldpost aus Dresden

Dresden Pegida 2017

Heute ging dieser Brief einer jungen "Pegidistin" bei uns ein. Wir wollen unseren Lesern nicht vorenthalten, was diese junge Dame dort erlebt hat. Wir wollen jedoch auch klarstellen, dass nicht alle Inhalte von der Redaktionsleitung unkritisch geteilt werden. Dennoch danken wir immer wieder für solche auch erfrischenden Kurzberichte von unseren Lesern. Was gibt es Schöneres, als den Frühling mit aufrichtigen, lebensfrohen Patrioten einzuleiten Wie jeden Montag versammeln sich tausende Menschen - Jung und Alt, die aus ganz Deutschland anreisen, in Dresden, dieses Mal auf dem Altmarkt. Gegen 18.30 Uhr füllt sich der Platz und die Deutschland-Fahnen wehen gen’ Himmel. Lutz Bachmann...

Von “Distanzerites” zum breiten Bündnis? Eine Analyse zur vierten “Merkel-muss-weg!-Demo”

Beginne zu sein

Am Sonnabend, den 04. März veranstaltete die Initiative "Wir für Deutschland & Wir für Berlin" ihre 5. Großdemonstration "Merkel muss weg". Die Teilnehmerzahl an der "Großdemonstration" blieb jedoch, trotz frühlingshafter Temperaturen und Sonnenschein weit hinter den Erwartungen. Während noch bei der 1. Merkel muss weg"-Demonstration knapp 5.000 Teilnehmer dem Aufruf des Bündnis folgten, schrumpfte die Anzahl mit jeder weiteren Veranstaltung. Im November waren es lediglich 600 Personen. Allerdings war der Tag auch sehr verregnet, was die geringe Teilnehmerzahl mitunter erklären dürfte. Doch trotz der nur ca. 900 Teilnehmer zur 5. Veranstaltung kann die Demonstration insgesamt auch...

Katalanischer Patriotismus, europäischer Aufbruch und linke Solidarität. Teil II

Katalonien

Der König von Kastilien, Aragonien, Navarra... und seine Folgen Der Staat, den man seither Spanien nennt, verlor in den folgenden Jahrhunderten seine einstige Vormachtstellung durch Unabhängigkeitsbewegungen in Lateinamerika und durch die zunehmende Macht der künftigen Kolonialreiche England und Frankreich. Spanien war zur Zeit der Industrialisierung nur noch ein weltpolitisch unbedeutender Landstrich Westeuropas, der agrarisch geprägt war. Ins Bewusstsein der Weltgeschichte rückte es erst zur Zeit des „Weltbürgerkrieges der Ideologien“[1], als General Francisco Franco die Macht im demokratischen Staate an sich reißen wollte. Dass diese 2. Spanische Republik aber weniger mit einer...

Katalanischer Patriotismus, europäischer Aufbruch und linke Solidarität. Teil I

Katalonien

Erst neulich konnte man ihn wieder vernehmen, den Hauch von Unabhängigkeit, das Gefühl von patriotischem Aufbruch und das Entfachen eines lange Zeit kleingehaltenen Feuers. Die Rede ist von der wiederaufkommenden Frage eines unabhängigen Kataloniens[1]. Was aber hat das nun mit der rechten Sache in Deutschland und Europa zu tun? Die 3 Ebenen der Identität Die Identitäre Bewegung betont mit ihrem Ethnopluralismus[2] stets die kulturelle und ethnische Einheit. Kernpunkte dabei sind die drei Ebenen der Identität: die lokale Ebene die nationale Ebene die zivilisatorische Ebene Keine der Ebenen darf hierbei mehr betont werden, weil sie sonst mit den anderen kollidiert und das Gleichgewicht...

Gedenken statt sühnen. Warum Dresden so wichtig ist.

Dresden 1945

Am 13. Februar 2017 jährte sich das Gedenken der Toten, die ihr Leben in einem beispiellosen Feuersturm verloren haben. Obgleich die Zahl der Opfer alliierter Massenbombardierung mittlerweile auf 25.000 geschrumpft ist, kann davon ausgegangen werden, dass sich die tatsächlichen Zahlen beim Zehnfachen davon bewegen. Die Zahl der Opfer, die zu Ende des 2. Weltkrieges in Dresden ihr Leben verloren haben, dient noch heute als Objekt einer teilweise unsachlich geführten Diskussion. Dennoch ist es nicht mein Anliegen, hier eine Weiterführung dieser „Zahlendebatte“ zu betreiben. Im Grunde genommen ist die Zahl derer, die nun wirklich am 13. und 14. Februar dem alliierten Bombardement zum Opfer...

Das „Intermarium-Projekt“. Eine geopolitische Idee für die Spaltung Europas.

Nato

Die politischen Wurzeln und das Entstehen der "Intermarium"-Idee Als im November 1918 die Kanonen und Gewehre in Europa zum Schweigen gebracht worden waren, entfaltete sich ein neues Kapitel der europäischen Geschichte. Im Nachkriegschaos entstanden mehrere Krisen, die den Kontinent fest im Griff hielten. Der Sieg der Allierten brachte Großbritannien, Frankreich und den Vereinigten Staaten nicht den ersehnten Wohlstand und das wirtschaftliche Wachstum, das sie sich von ihrem Triumph und den Kriegsreparationen erhofft hatten. Das globale wirtschaftliche Chaos sorgte für internationale Spannungen und für eine geopolitische Neuordnung in Europa. Durch den Sieg der Allierten veränderte sich...

Kalter Krieg 2.0?

Kalter Krieg 2.0

Die gegenwärtige Rivalisierung zwischen dem "Imperium Americanum" und dem "Russischen Bären" und seine Parallelen zum "Kalten Krieg" des 20. Jahrhunderts. Aufgrund des gegenwärtigen Spannungsverhältnisses zwischen den USA und Russland wird immer wieder die Frage aufgeworfen, ob hier bereits von einem neuen "Kalten Krieg" ausgegangen werden kann. Denn die Meinungen gehen diesbezüglich stark auseinander: Nach Auffassung des Politologen Prof. Dr. Bernd Greiner ist es falsch, die aktuelle Bipolarität der Supermächte als einen neuen „Kalten Krieg“ zu betrachten. Gar hält er die Ziehung von Parallelen des russisch-amerikanischen Spannungsverhältnisses in Vergangenheit und Gegenwart für...

Folgt uns auf Instagram!

Instagram

Nun sind wir auch auf der Online-Plattform Instagram vertreten. Folgt uns und helft mit, die Produkte aus unserer "Kreativschmiede" zu verbreiten! Unsere Grafiker sind stetig fleißig dabei neue Bilder zu gestalten oder Videos zu bringen, die die Menschen "da draußen" mit "rechten" Themen tangieren sollen. Jeder ist herzlich dazu eingeladen! Beiträge und Videos können gerne auch hier eingereicht werden.

Venit, vidit, rexit – Er kam, sah und regierte! Ein Kommentar zu Trumps Ouvertüre als Präsident der Vereinigten Staaten

Johannes Scharf

Erst anderthalb Wochen ist der neue US-Präsident Donald J. Trump im Amt, doch der versprochene Wind der Veränderung ist binnen Tagen zum Orkan des gerechten Zorns angewachsen: TPP ist Geschichte, die Fesseln „Obamacares“ werden, wenn nicht gesprengt, so doch beträchtlich gelockert, der Dow Jones knackt erstmals die 20.000-Punkte-Marke, Bauprojekte werden neu verhandelt, mehrere Unternehmen kündigen Milliarden-Investitionen an, der Mauerbau wird per Dekret auf den Weg gebracht, das Asylprogramm für die Aufnahme von Syrern soll zunächst auf Eis gelegt werden – und die Einreise von nahezu allen Personen aus dem Iran, dem Irak, aus Libyen, Somalia, Syrien, dem Jemen und dem Sudan für 90...

“Im Westen was Neues”. Teil 2

Johannes Scharf

zuvor erschienen in der Zeitschrift "Volk in Bewegung, Ausgabe 6/ 2016 - Als einer der wenigen Journalisten, die die Zeichen der Zeit allem Anschein nach richtig zu deuten wissen, liefert der Kolumnist und Medienunternehmer Klaus Kelle in einem Gastbeitrag für den Focus eine knappe aber brauchbare Analyse der Präsidentschaftswahl. Zunächst stellt er fest, was wir bereits alle wissen: „Ein Mann, bekannt für grenzwertige Wahlkampf-Auftritte und markige, politisch unkorrekte Worte, gewinnt die Wahl um das mächtigste Amt dieser Welt – gegen das Establishment auch seiner eigenen Partei, gegen die überwältigende Mehrheit der Massenmedien in seinem Land.“[1] Auch bei den weiblichen Wählern...

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial