Altneuland und Nova Europa

Altneuland und Nova Europa

Theodor Herzls Name ist mit dem ursprünglichen Zionismus so eng verwoben wie kein zweiter. Nachdem 1896 seine programmatische Schrift “Der Judenstaat. Versuch einer modernen Lösung der Judenfrage“ erschienen war, für die er von vielen Juden Hohn und Spott geerntet hatte, trat 1897 der erste Zionistenkongress in Basel zusammen. Die jüdische Gemeinde in München, wo der Kongress ursprünglich...

mehr lesen
Die Lehren aus Christchurch

Die Lehren aus Christchurch

Es war eine Tragödie: In Christchurch, Neuseeland, erschießt ein junger Australier vorige Woche fünfzig Menschen in einer Moschee, filmt die Tat und überträgt sie live im Internet. Das Blutbad rechtfertigt er in einem zuvor ins Netz gestellten 74-seitigen Manifest. Hagen Grell und Martin Sellner heben in ihren Kommentaren zu den Geschehnissen in Neuseeland insbesondere hervor, wie sehr der Täter...

mehr lesen
Die Namen der Himmelskörper

Die Namen der Himmelskörper

Es wird von einer Frau berichtet, die wissen wollte, auf welche Weise es den Astronomen gelungen sei, die Namen der Himmelskörper in Erfahrung zu bringen. Was besagt diese Anekdote mit Blick auf die heute herrschende und alles durchdringende Ideologie der Menschenrechte? Haben die Franzosen 1789, hatte Thomas Paine zwei Jahre später mit seinem Buch The Rights of Man, und hatten schließlich die...

mehr lesen
Die Deutschen haben ein tierisches Problem

Die Deutschen haben ein tierisches Problem

Was CSU-Politiker nicht alles auf sich nehmen, um Wählerstimmen für sich zu ergattern! Wie Paradies-Vögel beim Balztanz plustern sich diese Herrschaften auf und stellen ihre vermeintlich prachtvollen Federn zur Schau. Wo aber der Paradies-Vogel nur hoffen kann, dass sich auch in diesem Moment ein Weibchen in der Nähe befindet, ist sich der CSU-Politiker der Aufmerksamkeit seiner potentiellen...

mehr lesen
Die Gretchen-Frage

Die Gretchen-Frage

Unter der Überschrift „Hört auf, von euren christlichen Wurzeln zu faseln!“ erschien am 4. März 2018 ein tendenziöser Artikel von Marc Reichwein auf welt.de, dessen Schlussfolgerungen nichtsdestotrotz einen Funken Wahrheit enthalten. Reichwein lässt einen italienischen Altphilologen als Kronzeugen für die These auftreten, dass es mit der tief verwurzelten Tradition in Italien nicht mehr weit her...

mehr lesen
Wie viel Menschenrechtsideologie verträgt die Demokratie?

Wie viel Menschenrechtsideologie verträgt die Demokratie?

Auf die Frage, weshalb viele Menschen das Vertrauen in die etablierten Parteien verloren hätten, antwortete der Politologe Yascha Mounk der Moderatorin der Tagesthemen am 20. Februar 2018, dass dies mehrere Gründe habe. Einer dieser Gründe sei, „...dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische, monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu...

mehr lesen
Weshalb es gut ist zu träumen, aber besser zu handeln …

Weshalb es gut ist zu träumen, aber besser zu handeln …

Während der Sozi-Schulz in Deutschland vor jubelnden SPD-Mitgliedern verkündet, es werde keine Obergrenze bei der Aufnahme von Flüchtlingen geben und gleichzeitig die Weißwurst-Patrioten von der CSU ihre Kompromisse als Verhandlungserfolge verkaufen, tobt im benachbarten Frankreich ein regelrechter Krieg zwischen Afrikanern und Afghanen, die im Dschungel von Calais auf eine günstige Gelegenheit...

mehr lesen
Lawrence von Arabien

Lawrence von Arabien

Thomas Edward Lawrence, besser bekannt als „Lawrence von Arabien“, erblickte im August des Jahres 1888 im walisischen Tremadoc erstmals das Licht der Welt. Bereits mit 21 Jahren reiste Lawrence, damals Student der Universität Oxford, wochenlang zu Fuß und ohne Begleiter durch Syrien und Palästina, um die Architektur von Kreuzfahrerburgen zu erforschen. Von 1911 bis 1914 an Ausgrabungen in...

mehr lesen
Der Exit-Gedanke ist mittlerweile im konservativen Mainstream angekommen

Der Exit-Gedanke ist mittlerweile im konservativen Mainstream angekommen

Es ist der erste Advent 2017. Ich sitze am Fenster und sehe den Schnee fallen. Dabei werde ich an zwei Dinge erinnert, die immer weiß sein sollten: Weihnachten und Europa. Leider ist beides nicht mehr selbstverständlich. Doch ein Artikel in einer neuen Zeitschrift vermag es, meine Melancholie zu vertreiben. Kaum mochte ich meinen Augen trauen, als ich in der brandaktuellen zweiten Ausgabe der...

mehr lesen
Walter Flex: Lebensbild eines Dichters und Offiziers

Walter Flex: Lebensbild eines Dichters und Offiziers

  „Wildgänse rauschen durch die Nacht Mit schrillem Schrei nach Norden – Unstete Fahrt! Habt acht, habt acht! Die Welt ist voller Morden.“   Mit dieser Strophe beginnt das wohl berühmteste Gedicht des großen Schriftstellers und Frontoffiziers Walter Flex auf der zweiten Seite seiner nicht weniger berühmten autobiographischen Novelle „Der Wanderer zwischen beiden Welten“, welche das...

mehr lesen
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial