DEBATTE

Ein Appell an die deutschen Rechtspopulisten

Alexander Markovics

Während die Wahlen in Sachsen und Brandenburg zu einem großen Erfolg für die populistische AfD in Deutschland wurden, schaffte ihre „Schwesternpartei“ in Österreich, die FPÖ, es, sich durch hausgemachte Skandale, eine Mimikry des liberalen Koalitionspartners ÖVP und einen Bruch ihrer Wahlversprechen nicht nur aus der Regierung zu katapultieren, sondern auch einen großen Teil der eigenen Wählerschaft zu verlieren. In Italien wiederum zerbrach die Regierung zweier populistischer Parteien am Cäsarismus und der Überheblichkeit Matteo Salvinis. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, was die Populisten tun müssen, um in Europa erfolgreich sein zu können und was Deutschland vom...

Planwirtschaft – über den Irrsinn einer Rehabilitierung

Gegenstrom Planwirtschaft

In einem u.a. auf dem Blog des „Jungeuropa Verlages“ erschienenen Artikel von Florian Sander unternimmt dieser einen Versuch zur Erlangung einer differenzierten Sicht auf das wirtschaftliche Konzept der „Planwirtschaft“.[1] In Anbetracht des im gleichen Verlag aufgelegten Buches „Marx von rechts“ verwundert dies zunächst nicht. Trotz alledem darf die Frage nach den Beweggründen und dem seitens des Autors vermuteten Wert der inhaltlichen Auseinandersetzung mit diesem Komplex für die Rechte gestellt werden. Diese Frage rührt insbesondere daher, da in der Vergangenheit angestrengte Ansätze ähnlichen Charakters sich allzu häufig zu obskuren Gedankenspielen verstiegen, in denen längst...

Dissonanzen der „Mosaik-Rechten“

Dissonanzen der „Mosaik-Rechten“

Wenn passend gemacht werden soll, was nicht zusammenpasst! Angeblich sei die sogenannte „Mosaik-Rechte“ in aller Munde. So zumindest will es uns der Jung Europa Verlag suggerieren. Was diese Mosaik-Rechte tatsächlich ist, konnte ich durch das Studium und die Recherche im Internet immer noch nicht herausfinden. Zwar haben Namen wie Benedikt Kaiser und Philip Stein diesen Begriff immer wieder in umständlichen Artikeln bedient, aber so richtig will es mir immer noch nicht einleuchten. In dem umstrittenen Buch Marx von rechts deutet Philip Stein an, dass es sich dabei um das Mosaik, bestehend aus sowohl dem „wirtschaftsliberale(n) Parlamentarier als auch grundsätzliche, sozial orientierte...

Ein Blick auf das ETN Verlagsprogramm

Europa Terra Nostra

Der folgende Beitrag ist die Einsendung eines interessierten Lesers, der durch seine konstruktive Kritik eine Professionalisierung im rechten Lager bestärken möchte. Die Redaktion   Der Europa Terra Nostra e.V. ist und versteht sich als eine politische Stiftung auf europäischer Ebene. Diese wurde vor nunmehr über drei Jahren gegründet und gehört zur europäischen Vereinigung „Alliance for Peace and Freedom“ (APF), der u. a. auch die NPD angehört. Laut Selbstverständnis will sie in verschiedenen europäischen Ländern Seminare und Kongresse veranstalten, Publikationen herausgeben und Studien zum Thema Europa fördern. Um die Publikationen der Stiftung soll es im folgenden Beitrag geben....

Altneuland und Nova Europa

Johannes Scharf

Theodor Herzls Name ist mit dem ursprünglichen Zionismus so eng verwoben wie kein zweiter. Nachdem 1896 seine programmatische Schrift “Der Judenstaat. Versuch einer modernen Lösung der Judenfrage“ erschienen war, für die er von vielen Juden Hohn und Spott geerntet hatte, trat 1897 der erste Zionistenkongress in Basel zusammen. Die jüdische Gemeinde in München, wo der Kongress ursprünglich geplant gewesen war, hatte kein Interesse an einer solchen Veranstaltung. Das in Basel verabschiedete Programm forderte „für das jüdische Volk die Schaffung einer öffentlich-rechtlich gesicherten Heimstätte in Palästina“. Von Theodor Herzl war vor diesem Zeitpunkt auch Argentinien als mögliches...

Abschied von der „Extremismus-Formel“?

Abschied von der „Extremismus-Formel“?

Beim nachfolgenden Aufsatz handelt es sich um die Ausarbeitung einer Leserin. Die Redaktion Der dynamische Extremismusbegriff und seine monistische Aushöhlung im linksintellektuellen Milieu Eine Erwiderung an Prof. Christoph Kopke[1] Als „Extreme“ (lat. = „äußerst“, „letzter“) werden die von der Mitte einer Linie oder Ebene am weitesten entfernt gelegenen Punkte bezeichnet, sie ist also durch den Abstand zu einem Bezugspunkt bestimmt.[2]Politisch bedeutet dies, dass „Extremisten“ jeweils diejenigen Personenkreise sind, deren Verhaltensweisen vom „normalen“ Gruppenverhalten oder allgemein vorherrschenden Ansichten auffällig abweichen.[3]In der älteren Forschung war man sich allerdings...

Aristokratie-Debatte (2): Bendel antwortet Steinborn

Im Nachfolgenden veröffentlichen wir eine Replik als Antwort von Wolfgang Bendel an die Rezension von Peter Steinborn zu seiner Streitschrift "Aristokratie". - Die ausführliche Kritik an meiner Aristokratieschrift von Peter Steinborn verdient eine längere Replik. Zunächst aber will ich dem Autor für seine Überlegungen danken, denn eine sachliche und konstruktive Kritik hilft immer weiter und ermöglicht es, Unklarheiten, Missverständnisse und auch Fehler zu beseitigen und das Thema, dialektisch betrachtet, auf eine höhere Ebene zu stellen. Was ich unter der Dekadenz der Demokratie verstehe, will ich an dieser Stelle noch einmal verdeutlichen. Jedwedes System, beispielsweise auch ein...

Wolfgang Bendel auf den Spuren einer neuen Gesellschaftsform

Eine Rezension zu der erst kürzlich im Jungeuropa Verlag erschienenen und auch in unserem Shop erhältlichen Streitschrift Aristokratie, verfasst von Peter Steinborn. Im November des letzten Jahres erschien im Jungeuropa Verlag, der bisher eher hauptsächlich durch Übersetzungen ausländischer Werke auffiel, das Werk Aristokratie. Der Autor Wolfgang Bendel, der auch schon mehrfach auf diesem Blog publizierte – in letzter Zeit häufiger über brasilianische Verhältnisse – bleibt sich damit seiner provokativen und zugleich humoristischen Art politische Inhalte zu vermitteln treu. Aristokratie ist, wie es im Untertitel des Buches auch heißt, eine Streitschrift. Mit einem Zitat des...

Wozu braucht die Neue Rechte Karl Marx?

Bei dem nachfolgenden Text handelt es sich um einen Kommentar des Wirtschaftsmathematikers Per Lennart Aae zu der Stellungnahme von Peter Steinborn über die "Marx-Exegese" aus dem Jungeuropa Verlag, >>Marx von rechts<<. Gegenstrom veröffentlicht diesen Kommentar als weiteren Beitrag zur aus unserer Sicht wichtigen Debatte um Marx und die Neue Rechte. Aae untersucht insbesondere die Rolle des Kapitals innerhalb der Volkswirtschaft und gibt dem Mehrwert eine andere Bedeutung, wobei er Marxens Theorem ebenfalls als Gegenpol für eine dialektische Auseinandersetzung begreift. Die Redaktion Der deutsche Wirtschaftswissenschaftler Peter Steinborn hat hier auf »Gegenstrom« einen...

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial