Der phantastische Kontinent

Der phantastische Kontinent

Wolfgang Bendel wurde schon im Kindesalter von einer tiefen Faszination für den südamerikanischen Subkontinent gepackt, die ihn nie wieder loslas­sen sollte. Nach seinem Studium verwirklichte er seinen Traum und arbei­tete in Lateinamerika, das er fortan – wann immer es ihm möglich war – in abenteuerlichen Reisen erkundete.

Aufgrund seiner guten spanischen und portugiesischen Sprachkenntnisse kam Bendel leicht mit den Einwohnern in Kontakt. Stets erforschte er Land und Leu­te abseits der ausgetretenen touristischen Pfade. Seine Freude an der Entdeckung ließen ihn das Innere des „phantastischen Kontinents“ erkunden, und das heißt auch: das Innere des Lateinamerikaners. Mit psychologischem Einfühlungsvermö­gen schildert der Autor die Bedeutung etwa des Machismus oder der katholischen Religion für die Latinogesellschaft, wirft Licht auf die Historie und das Geschichts­bild – und daraus resultierend auf das Selbstverständnis – der Bewohner des Subkontinents und zeigt ihr Ringen um eine Stellung, die ihrer würdig ist, in einer US-dominierten Welt.

 

mehr lesen
Paneuropa und totaler Mensch

Paneuropa und totaler Mensch

Es gibt wohl keinen umstritteneren paneuropäischen Vordenker. Richard Coudenhove-Kalergi soll der Urheber eines Plans sein, der zum Endziel einen Europäischen Schmelztiegel anstrebt. Angeblich wollte er die heute insbesondere in Westeuropa forcierte Masseneinwanderung, um einen Mischlingsmenschen zu schaffen, der von einer jüdischen Aristokratie beherrscht würde. Dieser Kalergi-Plan, so zeigt Dominik Schwarzenberger in gekonnt sachlicher und sehr wissenschaftlicher Art und Weise auf, existierte nie. Die heutige EU-Politik hat nicht mehr viel mit den paneuropäischen Idee dieses Eklektizisten Coudenhove-Kalergi zu tun. Mag er auch ein „Denker im Elfenbeinturm“ (Dominik Schwarzenberger) gewesen sein, so hat er dennoch viele, auch für die Rechte interessante Thesen vertreten. Daher kann es kaum verwundern, wenn Schwarzenberger hier Überschneidungen mit faschistischen Strömungen sieht. Der Autor versteht es mit den Mythen und Irrtümern dieses paneuropäischen Schöngeistes aufzuräumen. Der Leser bekommt hierbei eine vollkommen andere, wohl aber sachlich-fundierte Sicht auf den Vordenker der Europäischen Eidgenossenschaft.

mehr lesen
Triage – Licht aus Schatten

Triage – Licht aus Schatten

Was die Herde mit einem Schreckenswort belegt, ist in Wahrheit das, was es zu erstreben gilt: die Triage. Auswahl des Glaubens, Elite des Geistes und Kreis des Bekenntnisses. Sie ist weder etwas für Ängstliche noch für Schwache; und das ist auch gut so. Die in diesem Band zusammengefassten Gedichte von Björn Clemens weisen den Weg durch das Dickicht zu Auftrag und Entscheidung.

mehr lesen
Helmel

Helmel

9,95 € – Buch inklusive Hörbuch
1,99 € – Hörbuch 

Ein junger Student der Germanistik stößt in einem Berner Brockenladen auf die Kriegstagebücher eines deutschen Jagdfliegers. Er beginnt damit, den Inhalt der Büchlein zu entziffern und macht schließlich eine unglaubliche Entdeckung …

HELMEL ist eine Novelle für Jung und Alt, welche den Leser auf eine Reise in die Vergangenheit mitnimmt, wobei die gedanklichen Grenzen zwischen gestern und heute früh aufgehoben werden. Ganz beiläufig verweben sich geschichtliche Ereignisse und Erlebnisberichte mit den Gedanken eines jungen Studenten des Jetzt. Sie führen dem Leser anschaulich vor Augen, dass auch er am Band hängt, welches sich über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft spannt und stets erneuert.

mehr lesen
Schwarzmond

Schwarzmond

Mit Schwarzmond hat ein junger Nachwuchsautor die Gelegenheit genutzt, uns an seinen lyrischen Gedanken teilhaben zu lassen. Die hier vorgestellten Gedichte beschreiben die Lebenswelt einer suchenden Generation, die sich die bereits vor ihrem inneren Bilde aufziehende, neue Zeit gewinnt. Sie laden ein zum Schwelgen, Schmökern und Weitererzählen und sollen ein Anreiz für viele weitere junge Gefährten sein, sich aktiv in das Kulturleben der identitären Generation einzubringen.
Thematisch kreist sich alles um die Schaffung einer aus neuem Geist geschaffenen Elite. Ergänzt werden die Gedichte mit 5 wunderschönen Illustrationen des befreundeten Künstlerkollektivs „WOR Arts“.

mehr lesen
Areopag I – Die neue Aristokratie

Areopag I – Die neue Aristokratie

Im Mittelpunkt dieses Heftes steht die Auseinandersetzung mit der dringendsten Frage der Echten Rechten – der Schaffung einer staatsführenden Gegenelite. In Anbetracht der grassierenden Dekadenz und Verantwortungslosigkeit unserer staatlichen Eliten, ist es an der Zeit einen Gegenentwurf zum korrumpierten System des Demokratismus zu zeichnen. Die Neue Aristokratie als Leitmotiv dient hierbei als Sinnbild einer Staatsform, in welcher die Herrschaft durch die Besten der Gemeinschaft im Sinne der Gemeinschaft ausgeübt wird. Im Zentrum steht die Schaffung einer Avantgarde, die sich dem Ideal dieser Neuen Aristokratie verschrieben fühlt. Gemeinsam mit Referenten und Freunden des Verlages nimmt MetaPol die Herausforderung an, zukünftige verfassungsgebende Leitsätze und Charakteristika zu definieren und somit an der Bildung eines neuen staatspolitischen Ideals mitzuwirken.

mehr lesen
Libro e Moschetto – Lebensbilder von Dichtersoldaten

Libro e Moschetto – Lebensbilder von Dichtersoldaten

Dichter werden Soldaten – Soldaten werden Dichter. In schweren Zeiten gab es immer Männer, die nach Kongruenz von Wort und Tat eiferten. Ihr Wort bewegte ihresgleichen, ihre Tat manifestierte ihr Werk. Dieses Buch liefert einen Ausschnitt solcher Männerbilder. Sie sollen stellvertretend für alle stehen, die mit Wort und Tat Geschichte schrieben – 

Libro e Moschetto…

Die in diesem Band gesammelten Aufsätze sind zwischen 2011 und 2015 entstanden und sollen dem vornehmlich jungen Leser auch zur Inspiration dienen.

mehr lesen
Der weiße Ethnostaat

Der weiße Ethnostaat

Johannes Scharf beschreibt in seinem Buch Der weiße Ethnostaat eine Exit-Strategie, die sich fernab vom Denken in nationalstaatlichen Kategorien bewegt. Scharf analysiert zunächst den Status Quo und geht dabei insbesondere mit den Deutschen hart ins Gericht. Diese hätten sich längst aufgegeben und sind somit zum Untergang verdammt. Der einzige Ausweg: Nova Europa – Ein neues Europa, das den staatlichen Rahmen aller europäischen Völker ausmache.

mehr lesen